Tourismusorganisation

Engadin St. Moritz

ESTM Logo

Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger des Oberengadins haben am 26. November 2006 ihren Willen zur Destinationsbildung an der Urne bekundet. Damit wurde die öffentlichrechtliche Organisation Engadin St. Moritz zur ersten sogenannten «Destination» im Kanton Graubünden.

Die Tourismusorganisation Engadin St. Moritz ist seit dem 1. Januar 2007 für die Vermarktung der Destination verantwortlich. Sie entstand aus dem Zusammenschluss der Tourismusorganisationen der 11 Oberengadiner Kreisgemeinden und deckt heute das Gebiet der 13 Orte zwischen Maloja und Zernez ab. Dieser Zusammenschluss ermöglicht es Engadin St. Moritz, mit gebündelter finanzieller und personeller Kraft auf dem Markt zu agieren.

Die Aufgabe von Engadin St. Moritz besteht darin, die Angebote der Destination über geeignete Mittel in definierten Zielmärkten zu vermarkten. Zudem ist Engadin St. Moritz für die Information der Gäste vor Ort verantwortlich und betreibt zu diesem Zweck in allen Gemeinden lokale Infostellen. Engadin St. Moritz beschäftigt rund 60 Mitarbeitende.


Facts und Figures zur Tourismusorganisation Engadin St. Moritz


Visiter:
Facebook Twitter YouTube Engadin St. Moritz Instagram