Die 10 Grundsätze zu Markenführung und Design


  1. Einheit und Vielfalt Die Destination Engadin St. Moritz versteht den Raum zwischen Maloja und Zernez als touristische Einheit. Unter einem starken gemeinsamen Signal – der Siluetta – sollen in den Zielmärkten starke Zeichen gesetzt werden. Ziel ist es, die Vielfalt und Anziehungskraft des einzigartigen Hochtals den Gästen, den Bewohnerinnen und Bewohnern näher zu bringen.
  2. Leuchtturm St. Moritz St. Moritz hat weltweit eine einzigartige Bedeutung. Diesen Wert gilt es zu mehren und zu schützen. Engadin St. Moritz ( Territorium ) und St. Moritz ( Leuchtturm ) sind eine verschränkte Einheit und bedingen sich gegenseitig. Beide stehen für eindeutige Werte. St. Moritz: Internationaler, magischer Anziehungsund Treffpunkt für Ferien in den Bergen. Bühne für Kenner, die sich Spitzenqualität, Status und Einzigartigkeit leisten wollen und können. Engadin St. Moritz: Diese Berge. Diese Seen. Dieses Licht! Alpine Natur mit all ihren Facetten und Möglichkeiten der Inszenierung und Bewegung in der Natur. Im Spannungsbogen von Ruhe und Bewegung, Genuss und Kultur.
  3. Mehr als ein Logo – ein System zur Inszenierung. Das Designsystem zum Auftritt der Destination Engadin St. Moritz besteht aus verschiedenen Komponenten, die unterschiedliche Funktionen haben. Sie bilden eine Bühne auf der die Leistungen, Themen, Orte und Berge inszeniert werden.
  4. Nah und fern: Eine schlüssige Wahrnehmungskette. Die Destination Engadin St. Moritz gestaltet die Wahrnehmung so, das die Signalkette «International – National – Regional – Lokal – Standort» schlüssig und eindeutig identifiziert werden kann. Je nach Zielmarkt erfolgt die Hinführung über maximal drei Stufen.
  5. Im Zentrum steht die Botschaft. Auf der ersten Wahrnehmungsebene soll ein Betrachter drei Ebenen aufschlüsseln können: Identifikation des Absenders. Identifikation der Botschaft. Stützung ( geografische Zuordnung, Bezug zu Events ).
  6. Merkfähigkeit und Erinnerungswert: Integrierte Kommunikation Integrales Marketing bedingt integrale Kommunikation. Engadin St. Moritz kommuniziert mit dem Ziel, entlang der Kontaktkette die relevanten Schlüsselbotschaften und Schlüsselbilder über alle Kanäle hinweg zu schlüssigen Vorstellungsbildern zu verknüpfen.
  7. Original schlägt Originalität Die Kommunikation der Destination Engadin St. Moritz ist authentisch. Sie nimmt in erster Linie bezug auf die natürlichen Qualitäten der Landschaft und die Leistungen der Menschen im Tal. Die Destination respektiert ihre Ansprechpartner als mündige Menschen, Konsumenten und Gäste.
  8. Die Qualitätskette Die Destination und ihre Leistungsträger streben nach Spitzenleistungen. Was im Leistungsmarketing seinen Ausdruck findet, bedarf in der Markenführung, in PR, Werbung und Verkaufsförderung eine ganz besondere Sorgfalt. Konzeption und Planung, Design und Realisation, Produktion und Distribution folgen den gleichen Qualitätsansprüchen. Sie manifestieren sich in eingespielten und qualifizierten Teams, welche die definierten Ziele erreichen.
  9. Führung ist alles Der erste Schritt entscheidet über das Resultat. Marketingkonzepte, Kommunikationspakete und Einzelmassnahmen werden in logischen Schritten geführt. Jedes Projekt bedingt ein schriftliches und / oder mündliches Briefing. Orientierung, Absicht und Auftrag sind klar umschrieben und ermöglichen dem Partner Einsicht in die Strategie, den notwendigen Prozess und die erwarteten Resultate.
  10. Das gemeinsame Ziel Menschen, die gemeinsam eine starke Marke entwickeln benötigen aussergewöhnliche Energie: Leidenschaft, Hartnäckigkeit und Stil. Mut zur Reduktion, Kraft zur Durchsetzung und der Wille zur Kontinuität sind die Kräfte, welche Markenführung erfolgreich machen.
Kurzmanual für Markenführung und Design (PDF 2,0 MB)


Visiter:
Facebook Twitter YouTube Engadin St. Moritz Instagram