Schmugglerweg, Maloja

Schmugglerweg, Maloja

 offen  teilweise offen   geschlossen 

Der "Percorso dei Contrabbandieri - Capel, Maloja", erstreckt sich über eine ca. 1 ½ stündige Wanderung von Maloja Richtung Süden. Durch einen verzauberten Lärchenwald gelangt man an den Lägh da Bitabergh, wo der Schmugglerpfad endet und die Bergsee-Idylle zum Rasten und Verweilen einlädt. Auf dem Weg dahin geben 17 Posten spannende Einblicke in das Leben und Wirken der Schmuggler. Auf der Suche nach dem verborgenen Schmugglergut lernt man, sich in der Natur zu orten, sich an der Himmelsrichtung und/oder am Sonnenstand zu orientieren, verbunden mit viel Bewegung, Spiel und Spass in den Bergen. Die Posten sind versehen mit Wissenswertem über das Schmugglerdasein und liefern Anekdoten aus dem Leben der Schmuggler. Sie vermitteln auch "überlebenswichtige" Anhaltspunkte, so zum Beispiel Erste Hilfe Rezepte aus der freien Natur.

Eineinhalb Jahrhunderte hindurch, seit Beginn des 19. Jahrhunderts an bis weit in das 20. Jahrhundert hinein, stellte das Schmuggeln eine wichtige Erwerbsquelle für die Bevölkerung dar, speziell im Bergell und dem Engadin. Geschmuggelt wurde eine breite Palette von Waren, insbesondere Lebens- und Genussmittel, die es erlaubten, gute Geschäfte zu machen und das Leben in den früher sehr kargen Bergtälern angenehmer zu gestalten.

(Bilder: Bregaglia Engadin Turismo)

Flyer und Karte


Informationen

Maloja Tourist Information
7516 Maloja
maloja@estm.ch
https://www.engadin.stmoritz.ch/maloja
Hotelangebote und Ferienwohnung finden