Sentiero Segantini, Maloja

Sentiero Segantini, Maloja

 offen  teilweise offen   geschlossen 

Der Sentiero Segantini ist ein einzigartiger Spaziergang auf den Spuren Giovanni Segantinis (1858-1899). Er beginnt bei der Casa Segantini mit Atelier, die seit 1894 der Familie des Künstlers als Wohnsitz diente. Von dieser ersten Station aus führt Sie der Sentiero zum Turm Belvedere, der den einstigen Standort des - zunächst unvollendeten und später niedergebrannten - Schlosses des Grafen de Renesse markiert. Die Pläne Segantinis, den Bau als Privatresidenz für seine Familie umzubauen, verharrten bis zu seinem Tod im Entwurfstadium.

Anschliessend hat der kunstliebende Wanderer Gelegenheit, ein berühmtes Bildmotiv Segantinis in natura zu bewundern: jene Gletschermühle, die auf dem Gemälde „La vanitá“ zu sehen ist. Die nächste Station finden Sie am  Malojasee vor, wo auf einem Stein zwei informative Bildtafeln befestigt sind. Nun führt der Sentiero zurück durch Maloja hin zur Dorfmitte, wo auf die einstige (heute nicht mehr existierende) „Taverna americana“ hingewiesen wird: Segantini malte die bescheidene Steinhütte in seinem Bild „Vergehen“. Auf dem Weg zum Salecina erreichen Sie sowohl jenen Ort, der Segantini als Motiv für „Rückkehr in die Heimat“ diente, als auch die Stelle, an der das „Vergehen“ aus dem Trptychon entstand.

Der Rückweg Richtung Friedhof führt den Wanderer in die Nähe des Skilifts Aela und zur Tafel "Mein Atelier", einem Ort, an dem der Maler gerne Kunstinteressierte, Journalisten und Gäste. Als nächste Station erwartet Sie der Friedhof von Maloja, auf dem heute Segantinis Grabstätte liegt. Zu seiner Zeit schuf er mit Blick auf die Bergeller Berge sein Werk „Glaubenstrost. Gerade an dieser Station zeigt sich im Vergleich von Kunst und Realität die Veränderung von Vegetation und Dorfarchitektur. Folgen Sie dem Sentiero schliesslich wieder Richtung See, erblicken Sie schon bald die Chiesa Bianca mit der charakteristischen roten Turmspitze. In diesem Kirchlein wurde Segantini aufgebahrt und Giovanni Giacometti malte das letzte Bild des toten Freundes. Hier endet der Sentiero.


Information & Buchung

Maloja Tourist Information
Strada cantonale 367
7516 Maloja
maloja@estm.ch
Karte

Hotelangebote und Ferienwohnung finden