Die Geschichte von Maloja

Die Geschichte von Maloja

 offen  teilweise offen   geschlossen 

Maloja war ursprünglich nicht die Bezeichnung für einen Ort, sondern für den Pass. Im Gegensatz zu den benachbarten Übergängen, die bereits von den Römern benutzt wurden, gelangte dieser aber erst mit dem Bau der heutigen Strasse im 19. Jahrhundert zu seiner Bedeutung.

Dank dem Pioniergeist des belgischen Grafen Camille de Renesse entwickelte sich gegen Ende des letzten Jahrhunderts an der neuen Passstrasse der Ort Maloja. De Renesse war von der grandiosen Alpenwelt dermassen fasziniert, dass er eine Ferienstadt für die Aristokratie aufbauen wollte. So liess er das gigantische Hotel Maloja Palace, das Hotel Schweizerhaus, die beiden Kirchen, das Schloss Belvedere und verschiedene Villen erbauen. Doch seine Pläne scheiterten, und Maloja wurde zum kleinen, sympathischen Ferienort für die ganze Familie.


Für eine bewegte Geschichte sorgte allerdings nicht erst der grössenwahnsinnige belgische Graf: Sie beginnt bereits 2000 Jahre vor Christus, als die ersten Jäger durch die Gegend streiften. Die Ornamentssteine von Maloja, die Wannengräber und die Münzfunde sind beredte Zeugen dieser Geschichte.

Hotelangebote und Ferienwohnung finden