Heidi

Heidi

 offen  teilweise offen   geschlossen 

„Heidi, deine Welt sind die Berge“. Wer kennt nicht dieses Lied und hat das Bild von Heidi, die über die saftigen Bergwiesen springt nicht vor Augen? Im Jahre 1880 erschienenen ersten Heidi-Roman, wird erzählt, wie das Waisenmädchen Heidi zu seinem einsiedlerischen Grossvater auf eine Alp in Graubünden gebracht wird, wo sie in Zukunft leben soll.
In nur wenigen Jahren nach der Erstpublikation wurden die Heidibücher zu einem Welterfolg und in über 50 Sprachen übersetzt. Johanna Spyris Weltbestseller hat auch heute nichts von seiner Magie verloren. Heidi ist Sinnbild für Heimat und das seit über 120 Jahren. Heidi gehört zu Graubünden wie der Steinbock, das Romanische und die authentische Bergwelt. Im Herbst 2015 kam der neue Heidi Film in die Kinos. Er wurde zwar nicht im Engadin gedreht, dafür mit einem Einheimischen als Geissenpeter!

Grevasalvas│Plaun da Lej Wollt ihr sehen, wo der erste Heidifilm gedreht wurde? Oberhalb von Plaun da Lej befindet sich die kleine Sommersiedlung Grevasalvas. In Grevasalvas wurde 1978 die 26-teilige Kinderserie Heidi produziert, die sich sehr eng an den Roman von Johanna Spyri orientierte.

Heidi Blumenweg│Salastrains Auf dem Themenweg von Chantarella zur Heidihütte und nach Salastrains kommen Blumenfreunde ins Schwärmen: rund 200 verschiedene Pflanzenarten, mehrheitlich geschützte Bergblumen, sind in hübschen Blumeninseln angelegt und mit Nummern versehen.

Heidi Hütte│St. Moritz Die original Heidi-Hütte des im Engadin gedrehten Heidifilms von 1978 steht bei Salastrains oberhalb von St. Moritz und kann von Erwachsenen wie Kindern besucht werden. Sie ist frei zugänglich.

Hotelangebote und Ferienwohnung finden