Piz Bernina (4049 m) via Biancograt

Piz Bernina (4049 m) via Biancograt

 offen  teilweise offen   geschlossen 

Die kombinierte Fels- und Eistour über den schönsten Schnee- und Firngrat der Alpen, den Berninagrat, auf den Piz Bernina stellt eine grossartige Hochtour dar, ein einzigartiges Bergsteiger-Erlebnis.

Ausgangspunkt für diese Tour ist die Tschierva Hütte wo gewöhnlich um drei Uhr morgens der Wecker geht. Anfänglich führt ein Weg, teilweise unterbrochen durch einfache Kletterstellen, an den Westhängen des Piz Morteratsch entlang zum oberen Gletscherbecken des Tschiervagletschers. Hier wird angeseilt und die Steigeisen montiert. Wenig später steht man dann vor dem Steilhang, der zur Fuorcla Prievlus führt. Je nach Schneelage steigt sich besser über die Eis- und Firnflanke auf oder, wenn diese ausgeapert ist, über den Steig im linken Wandteil. Im ersten Sonnenlicht klettert man über die Prievlus Felsen im zweiten und dritten Schwierigkeitsgrad (mittel bis ziemlich schwierig). Nach diesem Kletterstück beginnt der eigentliche Firn- und Eisgrat. Bei guter Schneelage wird am kurzen Seil aufgestiegen, andernfalls wird in den Steilstücken mit Eisschrauben gesichert. Nach einer kurzen Rast auf dem Piz Alv, kann das letzte Stück zum Piz Bernina in Angriff genommen werden. In luftiger Kletterei geht es zur Berninascharte und über Türme zum höchsten Punkt, wo man ein unvergessliches Panorama geniesst. Der Abstieg führt über den Spallagrat zur Marco & Rosa Hütte. Seit dem Umbau im Sommer 2003 lässt sich auch auf 3609 Metern angenehm und erholsam übernachten.

Der zweite Tag beginnt mit einem sanften Aufstieg zur Bellavista-Terrasse und zur Fuorcla Bellavista. In leichter Kletterei gelangt man über den Spinasgrat zum Westgipfel des Piz Palü und nach einem kurzen Firnaufschwung ist man bereits auf dem Hauptgipfel. Der Abstieg erfolgt über die Normalroute zurück zur Diavolezza, wobei der schmale Grat nach dem Hauptgipfel, der Abstieg zur Ostschulter und die Passage durch die Cambrenabrüche nochmals die ganze Aufmerksamkeit verlangen.

Angaben der Schwierigkeitsstufen

ZS

Fels: wiederholte Sicherung notwendig, längere und exponierte Kletterstellen.
Firn und Gletscher: steilere Hänge, gelegentlich Standplatzsicherung, viele Spalten, kleiner Bergschrund. Vielseitig und lange!

Die Anforderungen, welche in den Hochtouren angegeben sind, sind Empfehlungen der Bersteigerschule Pontresina nach den Skalen des Schweizer Alpenclubs (SAC).


Dauer der Tour

2.5 Tage


Information

Bergsteigerschule Pontresina GmbH
Via Maistra 163
7504 Pontresina
T +41 81 842 82 82
F +41 81 842 82 83
info@bergsteiger-pontresina.ch
www.bergsteiger-pontresina.ch





Weitere Informationen

Hotelangebote und Ferienwohnung finden