Wanderung Prättigauer Höhenweg

Wanderung Prättigauer Höhenweg

Der Prättigauer Höhenweg ist ein Klassiker unter den Bündner Bergwanderungen. Startpunkt ist die Bergstation der Madrisabahn oberhalb von Klosters auf 1'887 m ü. M., von wo aus der Weg leicht ansteigend talauswärts über die Mässplatte zur kleinen Siedlung Zastia führt. Ab hier beginnt der Aufstieg zum Jägglisch Fürggli, dem höchsten Punkt der Tour mit traumhafter Aussicht. Über den Litziberg geht es anschliessend zur Aschariner Alp und von dort aus rund 2 km dem Alpbach entlang, bevor über Mittelascharina der Zielort St. Antönien erreicht wird. Madrisa-Land Zwerge, Alpengeister und Wurzelleute: Das sagenhafte Madrisa-Land direkt bei der Bergstation erweckt eine faszinierende Vielfalt von über neunzig Sagen und volkstümlichen Erzählungen aus Klosters und Umgebung zu neuem Leben. Jägglisch Fürggli Hier oben bietet sich ein Prättigauer Rundumpanorama der Superlative mit Sicht vom Rätikon, Bündner Alpen bis zu den Glarner Alpen. St. Antönien Die Talschaft St. Antönien mit ihren ursprünglichen, verstreuten Walserhäusern, welche sich wunderschön in die traumhafte Landschaft einfügen.


Tourbewertung

Schönheit 3 (0-5)
Techn. Schwierigkeitsgrad 2 (0-5)
Phys. Schwierigkeitsgrad 3 (0-5)

Tourdaten

Länge:
Aufstieg:
Zeit:
Max. Höhe:
12.4 km
586 m
4.25 h
2257 m ü.M.

Region: St. Moritz

Startpunkt: Mardisa, Bergstation

Orte an der Route: Mässeplatte - Zastia - Jägglisch Fürggli - Aschariner Alp - St. Antönien

Tourenblatt: Tourenblatt anzeigen / speichern

In Davos Klosters benutzen Wanderer und Mountainbiker die gleichen Wege ohne Einschränkungen. Dies gilt für den ganzen Kanton Graubünden und ist einzigartig in den Alpen.



Weitere Infos



Daten Download

GPX-Datei KML-Datei


Letzte Änderung: 20.03.2017 14:59:17
Hotelangebote und Ferienwohnung finden