Medienmitteilung von Engadin St. Moritz

Medienmitteilung von Engadin St. Moritz

Neuigkeiten Wintersaison 2012/13 in Engadin St. Moritz


Ein Winter, der Pioniergeister weckt

St. Moritz, 20.09.2012 – 1864 entstand hier der Wintertourismus, 1878 brannte hier das erste elektrische Licht der Schweiz, 1904 schoss man hier erstmals im Bobschlitten durch einen Eiskanal und 1929 eröffnete hier die erste Skischule der Schweiz – die Region Engadin St. Moritz war schon immer von Pioniertaten geprägt. Und dieser Winter steht dem in nichts nach. Die Saison 2012/13 sorgt wieder für Drive.

Dateien:
Bilder:


Der Winter 2012/13 steht in Engadin St. Moritz ganz im Zeichen der Pionierleistungen. Allem voran mit einem neuen innovativen Angebot, das jeden Schneesportler und Naturliebhaber gleichermassen begeistert, Ein Jubilar mit einmaliger Geschichte zeugt von nachhaltigen Pioniertaten aus dem letzten Jahrhundert und die Bob- und Skeleton WM beweist, dass auch heute noch Spitzensport in natürlicher Umgebung statt finden kann.

Neues Angebot: Hotel Skipass inklusive

Die Region Engadin St. Moritz bietet ihren Gästen ab der Wintersaison 2012/13 ein brandneues Angebot: Hotel Skipass inklusive. In den Augen vieler Gäste ist die Schweiz zu teuer. Gegen dieses Vorurteil setzen sich die Hoteliers der Region ein gemeinsames, starkes Zeichen. Dank des Engagements erhalten Gäste, die mehr als eine Nacht in einem der teilnehmenden Hotels verbringen, den Skipass für die Dauer ihres Aufenthalts für CHF 25.- pro Person und Tag. Das neue Angebot gilt während der gesamten Wintersaison vom 20. Oktober 2012 bis 20. Mai 2013. Über 100 Hotels aller Kategorien bekennen sich bis heute zu diesem Effort, mit dem die Ferienregion Engadin St. Moritz einmal mehr ihre Pionierrolle wahrnimmt. www.engadin.stmoritz.ch/skipass-inklusive

Die Besten im Eiskanal. Bob- und Skeleton-WM

Vom 21.Januar bis 3.Februar 2013 kämpfen die weltweit besten Athleten in der einzig verbleibenden Natureisbahn der Welt um den Weltmeistertitel. Passend dazu steht die WM unter dem Motto «back to nature game». Damit wird der weltberühmte Olympia Bobrun bereits zum 24. Mal Austragungsort der Weltmeisterschaften der rasanten Sportarten. St. Moritz gilt als der Geburtsort des Bob- und Skeleton-Sports. Ende des 19. Jahrhunderts erfanden vorwiegend Britische Gäste die Sportart und gründeten auch gleich den St. Moritz Bobsleigh Club, der bis heute existiert und daher auch der älteste Bobclub der Welt ist. Für die musikalische Untermalung haben sich die Organisatoren etwas Spezielles einfallen lassen: Mittels eines Songcontests wird die WM-Hymne gesucht.

www.wm2013.ch

Jubiläum eines Traditionshauses: 100 Jahre Suvretta House

Am Anfang der Geschichte des Suvretta House stand Hans Bons Traum eines Grand Hotels in den Bergen. Aber der wagemutige und risikofreudige Schweizer Hotelpionier wollte sich nicht mit Träumen begnügen, er realisierte sie auch. Am 21. Dezember 1912 öffnete das Haus erstmals seine Tore für Gäste. Diese Wintersaison feiert das Suvretta House sein 100-jähriges Bestehen. Für das Jubiläum wurde ein aufwendiges Coffee Table Book konzipiert. Dieses beleuchtet die wechselvolle Geschichte des Hauses, lässt Zeitzeugen zu Wort kommen und präsentiert zahlreiche, zum Teil noch unveröffentlichte historische Dokumente und Fotos. Ein weiteres Highlight im Buch sind die exklusiv fürs Suvretta House aufgenommenen Bilder des Schweizer Starfotografen und Suvretta House-Stammgasts Michel Comte. Zusätzlich realisiert der deutsche Produzent Nicolas Doldinger einen mit neuster Technik realisierten Imagefilm. Die Musik stammt dabei von Nicolas’ Vater Klaus, einem international bestens bekannten Musiker undKomponisten –ebenfalls Suvretta House-Stammgast – der unter anderem die Filmmusik zu «Das Boot» und «Die unendliche Geschichte» komponierte. Während der Wintersaison wird im Hotel ausserdem sechs Mal ein vom bekannten Regisseur und Schauspieler Florian Rexer konzipiertes Theaterstück mit Bühnenbildern des renommierten Schweizer Künstlers Ted Scapa aufgeführt.

www.suvrettahouse.ch

Gastfreundschaft wird weiter ausgebaut

Ab Mitte Dezember ist Pontresina um eine Unterkunft reicher: Ca. 5 km ausserhalb von Pontresina entsteht gleich neben dem Hotel Morteratsch die Swisslodge Al-Vadret (Romanisch für «am Gletscher»). Acht Doppelzimmer und acht Vierer-Zimmer sowie drei Restaurants warten unmittelbar am Fusse des Morteratsch-Gletschers und direkt an der berühmten Bernina-Bahnlinie gelegen auf ihre ersten Gäste. Authentizität, Gastfreundschaft, Natur und Ruhe treffen in der Swisslodge Al-Vadret aufeinander. Das neue Hotel bietet günstige Preise und ist und wird wohl schon bald zum Geheimtipp für Erholungssuchende und Naturliebhaber.

www.al-vadret.ch

Ebenfalls neu eröffnet im Dezember 2012 das Hotelino in Celerina. Es ist eine gelungene Mischung aus Hotel und Appartements mit nicht zu viel und nicht zu wenig Service. Der Gast kann morgens schön gemütlich in seinem grosszügigen Zimmer oder Appartement seinen Kaffee und die Zeitung geniessen, und - wenn er will - auch sein Frühstück dort serviert bekommen. Mit der Familie oder Freunden kann auch das ganze Haus gemietet werden.

www.petit-chalet.ch

Pionier-Region

Die Erfindung des Wintertourismus‘, das erste elektrische Licht der Schweiz, die einzigen zwei Olympischen Winterspiele in der Schweiz – Pioniertaten prägten die Region Engadin St. Moritz schon immer. Und dies wird weitergeführt. Mit innovativen Angeboten und Veranstaltungen. Nicht zuletzt auch die Durchführung der FIS Alpinen Ski Weltmeisterschaften 2017 und die mögliche Kandidatur für die Olympischen Winterspiele 2022 weisen den Weg. Und die hochkarätigen Anlässe im Januar und Februar auf und neben dem gefrorenen St. Moritzersee zeugen von visionären Ideen. Ob St. Moritz Polo World Cup on Snow, das Gourmet Festival oder die White Turf Pferderennen: Events mit Tradition und von Weltformat begeistern Jahr für Jahr. Eine Übersicht der Top Events ist unter www.engadin.stmoritz.ch/topevents abrufbar.


Medienpolicy

Wir unterstützen Medienschaffende gerne bei der Recherche, vermitteln Kontakte und bieten verschiedene Aktivitäten an, in erster Linie aus folgenden Märkten:

  • Volumenmärkte: Schweiz, Deutschland, Italien
  • Wachstumsmärkte: SA, UK, Russland, Japan
  • Partnermärkte: China, Indien, GCC, Skandinavien, Österreich, Kanada, Brasilien/Lateinamerika
Das Akkreditierungsformular unterstützt uns dabei, die Anfragen schnell und effizient zu bearbeiten.