Die Geschichte von La Punt

Die Geschichte von La Punt

 offen  teilweise offen   geschlossen 

Der Name sagt es: La Punt Chamues-ch besteht aus zwei Ortsteilen. Chamues-ch ist der ältere von beiden. Das ursprüngliche Bauerndorf wird bereits 1137 erstmals erwähnt; dann nämlich kaufte der Bischof von Chur dem Grafen von Gamertingen den Flecken ab. Die schönen alten Bauernhäuser entstanden aber fast alle erst nach 1499: Während des Schwabenkriegs fackelten die Einwohner ihre Holzhäuser ab, um den anrückenden Feind zu täuschen und zum Umkehren zu bewegen. Der Ortsteil La Punt («Die Brücke») wuchs mit der regen Handelstätigkeit über den Albulapass. Hier entstanden im 16. und 17. Jahrhundert herrschaftliche Patrizierhäuser der reichen Handelsfamilien Albertini und Pirani. Aber auch kunstvoll verzierte Bauernhöfe thronen mitten im Dorf, das imposante Haus Sandoz mit der hallenartigen Durchfahrt in der Gebäudemitte. Und natürlich das berühmte Restaurant Chesa Pirani mit seiner barocken Täferstube und zwei Michelin-Sternen.



Hotelangebote und Ferienwohnung finden