Die Geschichte von Samedan

Die Geschichte von Samedan

 offen  teilweise offen   geschlossen 

Im 15. und 16. Jahrhundert gewann Samedan dank der Rivalität mit Zuoz an politischer Bedeutung. Doch erst im 19. Jahrhundert, nachdem die Reibereien beigelegt waren, wurde der Ort zur Kapitale des Oberengadins. Eine bedeutende Rolle in der Bündner und Schweizer Geschichte spielten die Samedner Zweige der Familien von Salis und von Planta, deren Reichtum und Macht sich heute noch in herrlichen Patrizierhäusern im historischen Ortskern spiegelt. 
Ebenfalls Geschichte schrieb die Hotelierfamilie Badrutt, die in St. Moritz das Badrutt's Palace Hotel baute. Heute ist Samedan als Verkehrsknotenpunkt mit eigenem Flugplatz von zentraler Bedeutung. Das ebenso lebendige wie malerische Dorf mit seinen stattlichen Engadiner Häusern demonstriert Postkartenidylle, ohne kitschig zu wirken. Und die Einwohner (und zwei Museen) sorgen dafür, dass die Engadiner Kultur ein lebendiger Teil der Gegenwart bleibt. Neuster Trumpf in Samedan: das erste «vertikale» Mineralbad & Spa, in welchem man sich durch ein Labyrinth aus Bade- und Dampfräumen drei Stockwerke hochbadet.



Hotelangebote und Ferienwohnung finden