Morteratschgletscher

Morteratschgletscher

 offen  teilweise offen   geschlossen 

Wie der Morteratschgletscher zu seinem Namen kam.

Es war einmal eine schöne Fee, die beim «verlorenen Berg», dem Munt Pers, lebte und mit Vorliebe ein Bad im Lej da la Diavolezza nahm. Ganz zur Freude der jungen Jäger, die etwas gar unvorsichtig wurden und der Fee folgten – worauf sie für immer verschwanden. Dieses Schicksal ereilte auch den jungen Aratsch. Man sagt, dass der Wind von der Diavolezza nachts die traurige Nachricht verkündet: «Mort ais Aratsch!» (Aratsch ist tot). Von da stammt auch der Name des Gletschers: Morteratsch.

Link: www.engadin.stmoritz.ch/gletscher-eis/

Hotelangebote und Ferienwohnung finden