Medienmitteilung von Engadin St. Moritz

Medienmitteilung von Engadin St. Moritz

Vom Höhentraining auf 1800 m ü. M. profitiert jeder


Ein Aufenthalt im Oberengadin lohnt sich körperlich

St. Moritz, 11. August 2014 – Athletinnen und Athleten aus der ganzen Welt bereiten sich
jeden Sommer in St. Moritz und im Oberengadin mit Höhentraining auf Wettkämpfe vor.
Dieses Jahr besonders die Elite aus Europa: Sie holten sich für die Leichtathletik-
Europameisterschaften, die diese Woche in Zürich stattfinden, den letzten körperlichen
Schliff. Doch Höhentraining führt nicht nur bei Spitzensportlern zu positiven
Anpassungsvorgängen im Körper.

Dateien:
Bilder:


Höhentraining: Darauf schwören viele Spitzensportler auf der ganzen Welt. Besonders Ausdauerathleten bereiten sich häufig in Höhen zwischen 1800 und 2600 Metern über Meer auf Wettkämpfe vor. St. Moritz mit seinen 1856 m ü.M. zieht als offizielles Trainingszentrum von Swiss Olympic jedes Jahr Weltklasse-Athleten ins Engadin. So auch dieses Jahr.

Bekannte Athleten im Oberengadin
Besonders viele Schweizer Athletinnen und Athleten haben sich im Juni und Juli in St. Moritz und im Engadin auf die Leichtathletik-Europameisterschaften vorbereitet. Diese finden vom 12. bis 17. August im Letzigrund Stadion in Zürich statt. Am Start stehen 1400 Athletinnen und Athleten aus 50 Nationen, aus der Schweiz sind 52 Spitzensportler vertreten.

Darunter auch Viktor Röthlin, der wohl bekannteste Schweizer Langstreckenläufer. Er hat sich diesen Sommer sieben Wochen im Oberengadin auf die Europameisterschaften vorbereitet. «Das Oberengadin liegt auf idealer Höhe und weist eine gute Sportinfrastruktur auf», sagt er. «Vor allem trainieren hier noch viele andere Athleten». Vor zwei Wochen ist auch die Schweizer Marathonläuferin Maja Neuenschwander von ihrem siebenwöchigen Trainingslager im Engadin ins Unterland zurückgekehrt. «A revair, San Murezzan!», schrieb Neuenschwander auf ihrem Blog. «Ich bin den gewünschten Schritt im Hinblick auf die EM vorwärts gekommen».

Auch Normalsportler profitieren
Höhentraining ist längst nicht nur für Spitzensportler interessant. Moderates Training und bereits der Aufenthalt ab Höhen von 1600 m ü.M. können für positive Anpassungsvorgänge im Körper sorgen. Die Folgen von Bewegung in der Höhe sind vor allem verbesserte Leistungsfähigkeit aufgrund der Zunahme des körpereigenen Hormons EPO. Dieses führt zur vermehrten Produktion von roten Blutkörperchen und dies wiederum zur Verbesserung des Sauerstofftransports.

St. Moritz und das Engadin befinden sich innerhalb der idealen Trainingshöhe, bei der Profi- und Hobbysportler die positiven Effekte des Höhentrainings erleben können. Die Infrastruktur steht auch Breitensportlern offen. Für gezielte Lauftrainings stehen die 400-Meter-Rundbahn und die Rasenlaufbahn in St. Moritz-Bad zur Verfügung, ebenso vor Ort sind Hoch- und Stabhochsprunganlage sowie Infrastrukturen für Speer- und Diskuswerfen, Kugelstossen oder Hammerwerfen.

Die ideale Erholung – bei jedem Wetter – finden Profi- und Hobbysportler im neuen Hallenbad, Spa und Sportzentrum OVAVERVA in St. Moritz Bad. Zur Infrastruktur gehören verschiedene Becken, eine Saunalandschaft und ein Spabereich. Auch ein Fitnesscenter, ein Sport und Outdoor-Zentrum mit Schwerpunkt Nordic und Mountainbike, ein Bistrorestaurant und im Winter eine Langlaufschule gehören zum Konzept.

Tausendundein Trainingsträume im Engadin
In der einzigartigen Naturlandschaft des Oberengadins findet sich zudem für jedes Fitness-Niveau das passende Outdoor-Training. 580 Kilometer Wanderwege mit spektakulärer Aussicht, zum Teil rollstuhlgerecht und kinderwagentauglich, 400 Kilometer ausgeschilderte Mountainbike-Wege mit zwei Flowtrails, Klettergärten und Klettersteige, Berg- und Hochtouren-Routen, Inlineskating-Strecken, Nordic Walking-Wege, Golfplätze und mehr laden zum ganz persönlichen Höhentraining im Oberengadin.


Medienpolicy

Wir unterstützen Medienschaffende gerne bei der Recherche, vermitteln Kontakte und bieten verschiedene Aktivitäten an, in erster Linie aus folgenden Märkten:

  • Volumenmärkte: Schweiz, Deutschland, Italien
  • Wachstumsmärkte: SA, UK, Russland, Japan
  • Partnermärkte: China, Indien, GCC, Skandinavien, Österreich, Kanada, Brasilien/Lateinamerika
Das Akkreditierungsformular unterstützt uns dabei, die Anfragen schnell und effizient zu bearbeiten.