Medienmitteilung von Engadin St. Moritz

Medienmitteilung von Engadin St. Moritz

Zusätzliche Kommunikationsmassnahmen der Tourismusorganisation Engadin St. Moritz


Die Tourismusorganisation Engadin St. Moritz ergreift weitere Kommunikationsmassnahmen, um die Monate März und April nochmals zu bewerben.

Dieser Entscheid soll die Folgen der Aufhebung des Mindestkurses des Schweizer Frankens mildern.

Dateien:
Bilder:


St. Moritz, 25. Februar 2015 – Die Tourismusorganisation Engadin St. Moritz ergreift weitere Kommunikationsmassnahmen, um die Monate März und April nochmals zu bewerben. Dieser Entscheid soll die Folgen der Aufhebung des Mindestkurses des Schweizer Frankens mildern.

Eine Umfrage unter den Hotels im Oberengadin hat gezeigt, dass nach bisher gut verlaufener Wintersaison die Monate März und April noch Potential haben. Da Ferien in diesen Monaten gewöhnlich kurzfristig gebucht werden, lässt die Tourismusorganisation Engadin St. Moritz in diesen Tagen den Fernsehspot zur Bewerbung des Angebotes „Hotel und Skipass“ im Schweizer Fernsehen auf SRF1 und SRF2 ein drittes Mal ausstrahlen. Zudem schaltet die Tourismusorganisation weitere Anzeigen zum Winterangebot in Zeitungen in der deutschen und italienischen Schweiz sowie in Deutschland und verstärkt die Online-Kommunikation der Angebote „Hotel und Skipass“, „Ferienwohnung Winter Special“ und „Nordic Special“.

Gemäss Umfragen bei Gästen und Hotels ist das Angebot „Hotel und Skipass“ ein wesentlicher Grund für die positive Entwicklung der Hotel-Logiernächte von Gästen aus der Schweiz und aus Deutschland seit seiner Einführung im Winter 2011/2012. Wer mehr als eine Nacht in einem von rund 100 Hotels bucht, erhält mit diesem Angebot den Skipass für die gesamte Aufenthaltsdauer pro Person und Tag für CHF 35.-. Link zum Fernsehspot: https://www.engadin.stmoritz.ch/winter/de/hotel-und-skipass/tvspot.1/


Medienpolicy

Wir unterstützen Medienschaffende gerne bei der Recherche, vermitteln Kontakte und bieten verschiedene Aktivitäten an, in erster Linie aus folgenden Märkten:

  • Volumenmärkte: Schweiz, Deutschland, Italien
  • Wachstumsmärkte: SA, UK, Russland, Japan
  • Partnermärkte: China, Indien, GCC, Skandinavien, Österreich, Kanada, Brasilien/Lateinamerika
Das Akkreditierungsformular unterstützt uns dabei, die Anfragen schnell und effizient zu bearbeiten.