Museen, Galerien, Bibliotheken

Atelier Segantini, Maloja


Beschreibung

Im August 1894 liess sich die Familie Segantini in Maloja nieder und bezog das „Chalet Kuoni“, das vom Ingenieur der Gotthardbahn-Gesellschaft Alexander Kuoni aus Chur gebaut wurde. Im Jahr 1897 liess Giovanni Segantini den später als „Atelier Segantini“ bekannt gewordenen hölzernen Rundbau hinter seinem Wohnhaus vom Schreiner Torriani aus Soglio anfertigen. Diese Rotunde war das Modell im Masstab 1:10 für einen monumentalen Pavillon, der für die Weltaustellung von 1900 in Paris errichtet werden sollte, mit einem darin integrierten, gigantischen Engadiner Panoramagemälde von Segantini. Den Pavillon nutzte Segantini als Bibliothek. Gemalt hat er darin kaum, da die meisten seiner Werke in der freien Natur entstanden. Die Rotunde beherbergt eine Dokumentations-Ausstellung mit Fotografien, Texten und originalen Dokumenten. Die authentische Künstlerstätte mit ihrer ausgeprägten Aura und deren wechselnden Ausstellungen über Segantini, erläutern das Wirken und das Leben des gefeierten Symbolisten und des grossen Erneuerers der Alpenmalerei während seiner Jahre in Maloja und im Engadin (1894 – 1899).

Die neue Ausstellung öffnet am 8. Juli und geht bis 15. Oktober 2017. "Vater und Sohn, Giovanni Segantini und sein Sohn Gottardo."

Adresse:

Postfach 96
7516 Maloja

Telefon Geschäft: +41 81 852 35 31
Telefon: +41 81 852 35 31
Email: info@segantini.org
URL: http://www.segantini.org

Leistungen



Fotos

Kunst
Hotelangebote und Ferienwohnung finden