News

News

White Turf St. Moritz 2018 – Passion for races!



57 Pferde aus sechs Nationen starten beim fulminanten Finale von White Turf 2018


Es wird gleich mehrfach spannend zum Finale von White Turf 2018 am kommenden Sonntag, wenn das erste Rennen bereits um 11.10 Uhr auf dem rund 60 Zentimeter dicken Eis des St. Moritzersees gestartet wird.

Im LONGINES 79. Grosser Preis von St. Moritz treten 13 Klassepferde gegeneinander an, wobei Schnee-Spezialisten gegen Neulinge auf der Eispiste aufeinandertreffen und ihre Kräfte messen. Bei den Trabern gilt der auf Schnee noch ungeschlagene Spike im Grand Prix BMW als uneingeschränkter Favorit. In der Credit Suisse Skikjöring Trophy strebt der Hitchcock-Krimi zwischen Valeria Holinger und Franco Moro dem Höhepunkt entgegen. «Wir erwarten in den sieben Rennen 57 Pferde aus sechs Ländern am Schlusstag unseres Meetings, was die Internationalität der Pferderennen von St. Moritz deutlich unterstreicht. Spannender kann es bei der Ausgangslage in allen drei Disziplinen kaum werden», sagt Thomas C. Walther, der Vorstandspräsident von White Turf.

Vierländerfeld im LONGINES 79. Grosser Preis von St. Moritz
Wenn es nach der Schneeeigenschaft der Pferde geht, dann stehen die Favoriten für den LONGINES 79. Grosser Preis von St. Moritz fest: Nimrod, Berrahri und Jungleboogie haben längst bewiesen, dass sie sich auf dem Eisgeläuf von St. Moritz wohlfühlen. Nimrod, ein Hengst aus dem Stall von Miroslav Weiss, gewann am ersten Rennsonntag gegen Berrahri in feinem Stil. Letzterer, der von John Best trainierte Gast aus Grossbritannien, wusste am zweiten Rennsonntag seinerseits mit einem klaren und überaus deutlichen Treffer zu überzeugen. Das Duo trifft auf Jungleboogie, den Sieger aus dem Grossen Preis von St. Moritz des Jahres 2016. Mittlerweile wird der Hengst allerdings nicht mehr in Deutschland, sondern in Frankreich von Carina Fey trainiert, steht jedoch im Schweizer Besitz. Die Nachnennung von Lagoas, der aus Deutschland anreist und dort von Simon James Stokes trainiert wird, darf im Dreizehnerfeld keinesfalls unerwähnt bleiben.

Bleibt Spike auch im Grand Prix BMW ungeschlagen?
Bei den Trabern dreht sich alles um den Grand Prix BMW. Hier wird der wieder von Fanny Homberger zu steuernde und von Nathalie Gonin trainierte Spike als uneingeschränkter Favorit antreten. Es war sehr beeindruckend anzusehen, wie der zwölfjährige Wallach an den ersten beiden Rennsonntagen die chancenlose Konkurrenz in die Schranken wies. Nichts deutet darauf hin, dass es im Sechserfeld zu einer Formumkehr kommt.

Hitchcock-Krimi in der Credit Suisse Skikjöring Trophy
Nach je einem Sieg von Valeria Holinger mit Usbekia und Franco Moro mit Perfect Swing bleibt es in der Credit Suisse Skikjöring Trophy spannend wie in einem Hitchcock-Krimi. Beide kommen derzeit auf 13 Punkte in der Gesamtwertung. Wer am Sonntag im Grand Prix CREDIT SUISSE jeweils vor dem anderen landet, der wird Königin oder König des Engadins. Unter den restlichen fünf Kandidaten besitzt keiner eine Chance auf den Gesamtsieg.

Favorit Dynamites in der H.H. Sheikha Fatima Bint Mubarak Ladies World Championship (IFAHR)
Am ersten Rennsonntag liess Dynamites aus dem holländischen Stall von Karin van den Bos seinen Konkurrenten nicht den Hauch einer Chance. Danach sieht es auch diesmal aus, doch tritt nun mit dem britischen Gast Lahoob ein ernsthafter Kandidat gegen Dynamites an, der vor zwei Wochen kurzfristig zum Nichtstarter erklärt worden war. Mit Toutatix findet sich sogar ein Pferd aus dem schwedischen Stall von Maria Hagman-Eriksson im Siebenerfeld. Unter den Schweizer Teilnehmern wird der von Franziska Aeschbacher trainierte und im Vorjahr siegreiche Nil Aziz als Kandidat für eine vordere Platzierung gehandelt.

Rahmenprogramm mit interessanten Rennen
Bei den Galoppern steht dabei zunächst der GP Moyglare Stud (NL) im Fokus: Sieben Pferde bestreiten die über 1’300 Meter führende Sprintprüfung. Im GP Rennbahn Berlin Hoppegarten treffen acht Meilen-Spezialisten aufeinander. Eingeleitet wird der Renntag durch den Preis Fraumünster Insurance Experts und Blasto der Traber. Hier gehen neun Pferde auf die Reise.

Tickets für Tribünen- und Stehplätze sind online unter www.ticketcorner.ch und direkt in der Tourist-Information in St. Moritz Dorf im Vorverkauf erhältlich.

St. Moritz, 14. Februar 2018

Pressestelle: WOEHRLE PIROLA AG Events & Public Relations
Claudia Grasern-Woehrle, Mitglied der Geschäftsleitung
Via Grevas 6c · CH – 7500 St. Moritz
Telefon +41 (0)81 834 54 31 · Fax +41 (0)81 834 54 32
· www.woehrlepirola.ch

Weitere Informationen und laufende News finden sich unter www.whiteturf.ch und auf den Social-Media-Kanälen Facebook, Instagram und Twitter.
Alle Dokumentationen der Tourismusorganisation Engadin St. Moritz sind unter folgendem Link zu finden: www.engadin.stmoritz.ch/winter/de/media/basisinformationen


Dateien:
Bilder:


Weitere Informationen

Hotelangebote und Ferienwohnung finden